Akupunktur2018-12-12T18:04:08+02:00

Akupunktur

Die Akupunktur ist Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Erste schriftliche Aufzeichnungen über die Akupunktur an Tieren existieren seit ca. 2500 Jahren.
Als regulationsmedizinische Therapie beruht die Akupunktur auf dem Prinzip, den Körper in ein funktionelles Gleichgewicht (Homöostase) zu bringen. Störungen im Energiefluss des Körpers können zu verschiedensten körperlichen und psychischen Symptomen führen, so dass bei der Therapie immer das Tier als Ganzes betrachtet wird und nicht nur die erkrankte Körperregion oder das erkrankte Organ.
Die Behandlung an sich besteht in der Stimulation spezifischer Punkte mit Nadeln, Hitze (Moxa) oder einem Punktlaser.
Bei der Behandlung kommt es zur Ausschüttung körpereigener schmerzstillender Substanzen in Gehirn und Rückenmark und zu einer positiven Beeinflussung des vegetativen Nervensystems.

Die Akupunktur wird zur Behandlung verschiedenster akuter und chronischer Erkrankungen eingesetzt. Dabei stößt sie auf ihre Grenzen, wenn bereits Körpergewebe zerstört ist. Sie kann aber bewirken, dass noch vorhandenes Gewebe besser funktioniert.
Die Therapiedauer und -frequenz hängt neben Schweregrad und Dauer der Erkrankung auch vom individuellen Ansprechen des einzelnen Tieres ab.